Informationen und Angebote zum Thema Loverboys

1. Wer wir sind

Kontakt
Fachberatungsstelle FreiJa – Aktiv gegen Menschenhandel

Die Mitarbeiterinnen von FreiJa in Freiburg sind für Sie da:

Montag bis Freitag: 9:00 – 12.30 Uhr und 14:00 – 16.30 Uhr.
Sie beraten kostenlos. Sie brauchen Ihren Namen nicht wissen.
Rufen Sie uns an. Oder schreiben Sie uns eine Mail.
Dann können wir uns treffen.
Den Termin machen wir am Telefon aus.
Webseite: www.freija-loverboys.de

Beate Huschka
Mobil: 0160 94618147
Fax: 0761 7075 -262
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hier geht es zur Online-Beratung.

Yvonne Stecher
Telefon: 0761 36891-151
Fax: 0761 36891 -134
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hier geht es zur Online-Beratung.

FreiJa – gegen Menschenhandel

Die Mitarbeiterinnen von FreiJa helfen Frauen. Manche Frauen müssen Sex mit fremden Männern haben. Sie müssen ihr Geld jemand anders abgeben. Manche Frauen müssen Sex mit brutalen Männern haben. Die Männer schlagen die Frauen zum Beispiel. Manche Frauen wollen darüber reden.

Die Mitarbeiterinnen von FreiJa sind für alle Frauen aus allen Ländern da. Sie helfen auch Familienmitgliedern und Freund*innen.

Die Mitarbeiterinnen von FreiJa hören zu. Sie verstehen die Frauen. Sie überlegen mit ihnen: Was können wir tun? Das kostet nichts. Niemand muss seinen Namen sagen. Die Mitarbeiterinnen von FreiJa sagen nichts weiter.

Die Mitarbeiterinnen von FreiJa machen vieles. Alles hat mit Loverboys zu tun.

Die Mitarbeiterinnen beantworten Fragen: Haben Sie Probleme mit einem Loverboy? Kennen Sie eine junge Frau mit Loverboy? Haben Sie Angst vor einem Loverboy? Wollen Sie Jugendliche über Loverboys informieren?

Die Mitarbeiterinnen sprechen mit Mädchen und jungen Frauen. Die Mitarbeiterinnen von FreiJa beraten Lehrer*innen und andere Fachkräfte in der Jugendarbeit. Sie kommen in Schulen und in Jugendtreffs.

Sie sprechen mit den Jugendlichen über Loverboys. Sie informieren Eltern. Sie geben anderen Beratungsstellen schriftliche Informationen, zum Beispiel Faltblätter.

2. Informationen zu Loverboys, und was sie tun

Was ist ein Loverboy?
Ein Loverboy ist ein junger Mann. Er sucht junge Frauen. Er lernt sie kennen. Am Anfang ist er sehr nett und freundlich. Er sagt ihnen: Ich liebe dich. Er lügt. Die jungen Frauen glauben dem Loverboy. Sie verlieben sich in ihn. Er bringt die jungen Frauen in ein Hotel oder in eine Wohnung zu fremden Männern. Er gibt die jungen Frauen fremden Männern. Sie sollen mit den fremden Männern Sex haben. Der Loverboy bekommt dafür Geld. Einige junge Frauen machen mit. Sie tun alles für den Loverboy. Sie lieben ihn. Sie glauben ihm. Weil er zum Beispiel sagt: Das Geld ist für uns. Wir werden zusammen glücklich. Oder er sagt: Ich habe mir viel Geld geliehen. Ich muss es schnell zurückzahlen. Du musst mir helfen. Das stimmt nicht. Der Loverboy behält das Geld für sich. Er ist ein Betrüger ohne Herz. Er ist ein Menschenhändler. Oft betrügt ein Loverboy mehrere junge Frauen und Mädchen.

Welche jungen Frauen haben Loverboys?
Viele junge Frauen glauben einem Loverboy. Manche sind noch Schülerinnen. Andere machen eine Ausbildung. Manche haben gutverdienende Eltern. Manche kommen aus armen Familien. Viele Mädchen sind unsicher. Sie denken schlecht über sich selbst. Manchmal haben sie Streit mit ihren Eltern. Manchmal haben sie Probleme in der Schule. Sie wissen manchmal nicht, was sie machen sollen.
Viele unterschiedliche Mädchen sind in einen Loverboy verliebt. Sie sprechen nicht darüber. Manchmal gibt es Zeichen für Eltern und Freunde:

  • Das Mädchen hat plötzlich mehrere Handys. Sie schreibt ganz viele Nachrichten und telefoniert sehr oft. Sie sagt nicht mit wem.
  • Das Mädchen trifft sich nicht mehr mit ihren alten Freundinnen.
  • Das Mädchen will nichts mehr mit ihrer Familie zu tun haben.

Wer sind die Loverboys?
Loverboys sind meistens junge Männer. Manche lügen. Sie sagen, sie sind so alt wie das Mädchen. Trotzdem sind sie älter. Manche Loverboys kennen andere Verbrecher und böse Menschen. Manche Loverboys arbeiten mit Verbrechern zusammen. Loverboys lernen die jungen Frauen im Internet kennen: über Soziale Medien oder Dating Apps. Die Loverboys schreiben den Mädchen zuerst. Danach treffen sie die Mädchen zum Kennenlernen. Loverboys kennen oft mehrere junge Frauen. Jeder jungen Frau sagen sie dasselbe: Du bist meine große Liebe. Die anderen jungen Frauen wissen das nicht. Was die Loverboys tun, das nennt man Menschenhandel.

 Was kann ich tun?
Kennen Sie eine junge Frau und ihren Loverboy?
Hat Ihre Freundin einen Loverboy?
Haben Sie Angst: Ihre Tochter hat einen Loverboy?
Haben Sie selbst ein Problem mit einem Loverboy?
Melden Sie sich bei uns. Kommen Sie bei uns vorbei. Wir sind alle Frauen. Wir kennen uns aus mit Loverboys. Wir hören Ihnen zu. Sie können mit uns telefonieren oder uns schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*Video-Quellenangabe: "Sag nein! – zu sexueller Ausbeutung und Loverboys | Menschenhandel und Ausbeutung", Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

3. Was wir tun: Online-Beratung und Begleitung

So helfen wir
Brauchen Sie Hilfe? Haben Sie Angst? Wollen Sie nur reden? Brauchen Sie eine Wohnung, eine Ärztin, eine Psychologin? Wir helfen Ihnen. Wir treffen Sie. Wir schreiben mit Ihnen. Wir beantworten Ihre Emails. Wir telefonieren mit Ihnen. Wir hören Ihnen zu.
Brauchen Sie eine Rechtsanwältin? Wir arbeiten mit einer Rechtsanwältin zusammen. Wollen Sie zur Polizei gehen? Brauchen Sie Hilfe vor Gericht? Wir gehen mit. Wir brauchen Ihren Namen nicht wissen. Sie brauchen nichts zu bezahlen. Sprechen Sie nur wenig Deutsch? Brauchen Sie eine Übersetzerin? Wir haben auch Übersetzerinnen.

Für junge Menschen
Wir Frauen von FreiJa kennen uns mit Loverboys aus. Wir sprechen mit dir. Ruf uns an. Schick uns eine Mail. Oder schick uns eine Nachricht über die Online-Beratung. Wir brauchen deinen Namen nicht wissen. Du brauchst nichts zu bezahlen. Wir sind telefonisch, per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Online-Beratung für Dich erreichbar.

Für pädagogische Fachkräfte, Eltern und andere
Die Mitarbeiterinnen von FreiJa kennen sich mit Loverboys aus. Sind Sie Lehrerin? Sind Sie in der Jugendarbeit? Glauben Sie ein Mädchen hat einen Loverboy? Haben Sie Angst um Ihre Tochter oder um eine Freundin? Rufen Sie uns an. Oder schreiben Sie uns eine Mail. Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über die Online-Beratung. Wir sind telefonisch, per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Online-Beratung für Dich erreichbar. Wir überlegen mit Ihnen: Was können Sie tun? Wir brauchen Ihren Namen nicht. Sie brauchen nichts bezahlen.

Wir beraten dich auch online
Hast du Fragen zu Loverboys?
Schreibe uns eine Mail. Wir brauchen deinen Namen nicht. Du musst nichts bezahlen. Nur wir können dein Mail sehen. Wir antworten auf dein Mail spätestens nach drei Tagen. Willst du uns öfter schreiben? Dann antworten wir dir einmal in der Woche.
Willst du uns treffen? Ruf uns an und mache einen Tag und eine Uhrzeit aus. Unsere Beratungsstelle ist in Freiburg.
Bist du nicht zufrieden mit uns? Kannst du uns nicht erreichen? Funktioniert etwas technisch nicht? Schreibe uns das über die Online-Beratung oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Zur Online-Beratung geht es hier. Du brauchst einen Benutzernamen und ein Passwort. Dann ist deine Mail nur für uns sichtbar.

4. Schulungen und Workshops

FreiJa kommt in die Schule und in Jugendtreffs
Die Mitarbeiterinnen von FreiJa kommen in Schulen und zu Jugendtreffs.
Sie machen Kurse. Sie erzählen den Jugendlichen: Was ist ein Loverboy? Was macht ein Loverboy? Auf was muss ich in Sozialen Medien aufpassen? Wie können sich Mädchen schützen? Wie verhalte ich mich selbst?

Hier gibt es ein Faltblatt mit mehr Infos.

Infos für Eltern und Fachleute
Die Mitarbeiterinnen von FreiJa informieren auch Lehrer*innen, Fachkräfte in der Jugendarbeit und Eltern. Sie erklären ihnen: So arbeiten Loverboys. Sie erklären ihnen: Das können sie tun.

Hier gibt es ein Faltblatt mit mehr Informationen.

5. Allgemeine Informationen

„Aktion Mensch“ hilft FreiJa
Der Verein „Aktion Mensch“ hilft vielen Menschen. Es soll den Menschen besser gehen. Deshalb bezahlt Aktion Mensch das Projekt "Prävention vor sexueller Gewalt und Zwangsprostitution von Mädchen und jungen Frauen durch Loverboys". Das bedeutet: Aktion Mensch bezahlt einen Teil der Arbeit. Für alles andere braucht FreiJa Spenden.

Jede Spende hilft jungen Frauen
Die Mitarbeiterinnen von FreiJa beraten kostenlos. Sie kämpfen gegen Menschenhandel.

Freija - aktiv gegen Menschenhandel

Jede Geldspende für FreiJa hilft jungen Frauen. Spenden Sie!
Diakonisches Werk Freiburg
Stichwort "FreiJa/Loverboys"
IBAN: DE70 6805 0101 0002 0200 71
BIC-SWIFT: FRSPDE66XXX
Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau

Wir bestätigen Ihre Spende. Schicken Sie uns bitte eine E-Mail: mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse, und wieviel Sie gespendet haben.

leichte Sprache

Leichte Sprache Überschrift

text

Leichte Sprache Überschrift (2)

text

English Short Version

English Title (2)

text

English Title (3)

text

Kontaktdaten

Fachberatungsstelle FreiJa –
Aktiv gegen Menschenhandel


Telefonische Erreichbarkeit
Montag - Freitag: 
09.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr 


FreiJa Freiburg
Beate Huschka 

Fax: 0761-7075-262
Mobil: 0160-94618147
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.freija-loverboys.de 


FreiJa Freiburg
Yvonne Stecher 

Tel: 0761-36891-151
Fax: 0761-36891-134
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.freija-loverboys.de